Die Situation der 24-Stunden Betreuungskräfte in Österreich

Die Situation der 24-Stunden Betreuungskräfte in Österreich

Normaler Preis
€23,90
Sonderpreis
€23,90
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

1.Auflage

Hrsg.: Michaela Schaffhauser-Linzatti | Gerhard H. Gürtlich | Alexander Reichmann

 239 Seiten + 6 Anhänge | 17 × 24 cm | Softcover | EUR 23,90 | ISBN: 978-3-903207-69-1 | ET: 09/2022

Beschreibung:

Die Situation der Pflege in Österreich steht zunehmend auf dem Prüfstand. Die Personalnot an Pflege- und Betreuungskräften ist vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft eine der kritischen Schwachstellen in einem alters- und krankheitsgerechten Versorgungssystem. Das vorliegende Buch fokussiert daher auf die Arbeitssituation der 24-Stunden-Betreuungskräfte im besonders betroffenen Segment der 24-Stunden-Betreuung. Es zielt darauf ab, mithilfe unterschiedlicher Ansätze und Blickwinkel tragfähige und belastbare Vorschläge zur Verbesserung der 24-Stunden- Betreuungskräfte und somit auch für die zu pflegenden Personen zu entwickeln. Dies geschieht in einem 3-stufigen Prozess:

  1. Analyse einschlägiger Pressemeldungen:

Um die Reflexion des Themas in der Öffentlichkeit aufzuzeigen, werden in einem ersten Schritt Pressenmeldungen aus Massenmedien im Printsektor erhoben und analysiert.

  1. Interviews und Gespräche mit betroffenen  Personen: 

Aufbauend auf den Erkenntnissen der Presseanalyse werden Fokusgruppen mit in Österreich arbeitenden Betreuungskräften aus vier verschiedenen Staaten sowie betroffenen Familienmitgliedern durchgeführt. Diese Gespräche geben tiefe Einblicke in die Sorgen und Lösungsvorschläge.

  1. Fragebogen für 24-h-Betreuungskräfte:

Die aus den Interviews gewonnenen Erkenntnisse fließen in einen Fragebogen ein, der in acht Sprachen verfasst wurde. Mit über 2.200 Rückmeldungen spiegelt dieser die aktuelle Situation sowie die Sorgen und Wünsche und Vorschläge der 24 h-Betreuungskräfte wider.

Aus den Ergebnissen dieser drei, auch unabhängig voneinander aufschlussreichen Erhebungen, werden konkrete Gestaltungsmöglichkeiten und Änderungsvorschläge für eine neue 24-Stunden-Betreuung abgeleitet. Die Maßnahmen umfassen die Ergebnisse hinsichtlich Herkunft der Betreuungskräfte, Berufserfahrung, Alter, Elternschaft, Mitgliedschaft bei einer österreichischen Gewerkschaft, Information und Kommunikation, Kontrolle, finanzielle Aspekte, rechtliche Aspekte, Vermittlung und Wertschätzung. Zentral ist der Wunsch nach einer unabhängigen Vermittlungsplattform, die einen direkten und persönlichen Kontakt zwischen Betreuungskräften und Pflegepersonen bzw. deren Familien herstellt.

Das Buch ist einerseits für Interessierte verständlich aufbereitet und gibt andererseits den (politischen) Entscheidungsträgern einen Maßnahmenkatalog zur Hand.

Autoren:

a.o. Univ.-Prof. Dr. Michaela Schaffhauser-Linzatti,

Leiterin des Fachbereiches für Governance in Non-Profit Organizations der Universität Wien

Prof. Mag. Dr. Gerhard Gürtlich,

Universitätslehrer, von der 24-Stunden-Betreuung naher Familienangehöriger durch zehn Jahre hindurch 4-fach Betroffener

Dr. Alexander Reichmann,

Geschäftsführer RRC-Reichmann Research Consulting