Zuwanderung - Herausforderung für Österreichs Medien

EUR 20,00
inkl. 10 % USt

  • Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl
  • Gewicht 0.70 kg


Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Produktbeschreibung

Karin ZAUNER
Zuwanderung - Herausforderung für Österreichs Medien

255 Seiten | 21 × 29,7 cm | Softcover
| ISBN: 978-3-85493-199-7

ABVERKAUFSPREIS: EUR 20,00

Ausgezeichnet mit dem VÖZ Förderpreis für Medienforschung 2011


In der Arbeit wurden erstmals 40 EntscheidungsträgerInnen (24 ChefredakteurInnen, 16 GeschäftsführerInnen; 37 Männer; 3 Frauen) von 22 reichweitenstarken österreichischen Medien (Print, TV und Radio) zu den Herausforderungen befragt, die sich durch Zuwanderung ergeben: für sie als Person, für die Medieninhalte, für die Medienorganisation, den Medienmarkt und die Medienpolitik. Aus den Ergebnissen wurden Handlungsempfehlungen abgeleitet, um die mediale, interkulturelle Integration von ImmigrantInnen in Österreich zu verbessern. Die Studie generiert einerseits empirische Daten und befasst sich außerdem mit der Frage: Ist es die Aufgabe von Medien, moderne Gesellschaften zusammenzuhalten? Ausgehend von einem postmodernen Verständnis von Öffentlichkeit wird in Bezug auf die Integrationsfunktion von Massenmedien ein Perspektivenwechsel in der Kommunikationswissenschaft gefordert. Mit der Durchschnittsnote „Genügend“ beurteilen die Befragten die österreichische Bundespolitik beim Thema Zuwanderung und Integration. Als Gründe werden jahrelange Versäumnisse, der Mangel an Wissen und Vernunft sowie das Nicht-Vorhandensein von Konzepten angegeben. Die Politik habe politische Radikalisierung zugelassen, lautet die Kritik.

Bewertung(en)